Lohnbuchhaltung in BuchhaltungsButler erfassen

Für die Verbuchung der Gehaltszahlungen in BuchhaltungsButler gibt es zwei unterschiedliche Ansätze, je nachdem, ob das Buchungsjournal der Lohnbuchhaltung importiert wird oder nicht.

Inhalt

Es werden keine Lohnbuchhaltungsdaten importiert

Wenn Sie keine Lohnbuchhaltungsdaten importieren, buchen Sie die Zahlungen gegen die Aufwandskonten z.B. Gehälter (4120 | 6020)*.

Zahlungen gegen Aufwandskonten buchen

Die Lohnsteuer wird auf dasselbe Konto gebucht wie das Gehalt.
Sozialversicherungsabgaben gehen auf das Konto Gesetzliche soziale Aufwendungen (4130 | 6110)*.
So stimmt Ihre BWA, denn die monatlichen Zahlungen wurden als Aufwand erfasst.

*(SKR03 | SKR04)

Hinweis: Bitte denken Sie daran, dass bei Zahlung der Lohnsteuer mit Fälligkeit und Zahlung zum 10.01. die Zahlung entsprechend abgegrenzt werden muss.

Das Buchungsjournal der Lohnbuchhaltung wird importiert

Wenn Sie das Buchungsjournal (CSV) Ihres Lohnbüros erhalten, können Sie dies über den Menüpunkt “Datenimport” einspielen. Bei der Nutzung unserer Schnittstelle zu TAXMARO erfolgt dieser Schritt automatisch.

Alternativ kann auch Ihr Steuerberater bereits die Buchungen auf die Aufwandskonten vornehmen und bucht die zur Zahlung fälligen Beträge, auf Verbindlichkeitskonten. Er bucht beispielhaft im Aufwand Gehalt (4120 | 6020)*  an Verbindlichkeiten aus Lohn und Gehalt (1740 I 3720) im Bereich “Erweitert” und die Zahlung auf dem Bankkonto dann gegen das Verbindlichkeitskonto.

Durch die Erfassung der Aufwände haben Sie unabhängig der Zahlungen den Aufwand immer im richtigen Monat erfasst. 

Die Zahlungen der Gehälter, Lohnsteuer und Sozialabgaben auf Ihrem Bankkonto dürfen nun jedoch nicht erneut als Aufwand erfasst werden, sondern werden als Ausgleich der Verbindlichkeiten gebucht. 

Dies tun Sie über die Konten Verbindlichkeiten aus Lohn und Gehalt (1740 I 3720)*, Verbindlichkeiten aus Lohn- und Kirchensteuer (1741 I 3730)  oder Verbindlichkeiten im Rahmen der sozialen Sicherheit (1742 I 3740). 

*(SKR03 | SKR04)

Verbindlichkeiten aus Lohn und Gehalt
Verbindlichkeiten aus Lohn- und Kirchensteuer
Verbindlichkeiten im Rahmen der sozialen Sicherheit

Expertentipp: In der Praxis wird zwischen Aufwand- und Verbindlichkeitskonten ein Lohnverrechnungskonto (1755 I 3790)* zwischengeschaltet. Dies dient der besseren Kontrolle der Lohnabrechnung und Buchungssätze. Nach geleisteten Zahlungen sind die Lohnverrechnungskonten im Soll und Haben ausgeglichen.

Buchungsbeispiel mit Lohnverrechnungskonto (1755 I 3790)* im Bereich “Erweitert”:

Lohnverrechnungskonto zwischen Aufwand- und Verbindlichkeitskonto geschaltet

*(SKR03 | SKR04)

Ähnliche Artikel

Noch mehr Wissen gibt es in unseren Live-Webinaren.

Webinar buchen

Sie haben einen Feature-Wunsch oder möchten schauen, was wir aktuell entwickeln?

Werfen Sie einen Blick in unsere Produkt-Roadmap.

Produkt-Roadmap
[vgoAlias]
[vgoAlias]
[^;]
[^;]
[(d+)]
[(d+)]
[elem.name]
[elem.name]
[+_a-z0-9-'&=]
[+_a-z0-9-'&=]
[+_a-z0-9-']
[+_a-z0-9-']
[a-z0-9-]
[a-z0-9-]
[a-z]
[a-z]
[el.name]
[el.name]