Manuelle Bank-/Kassen-/Auslagen-/EÜR-Verrechnungskonten anlegen

Basiskonten anlegen

In BuchhaltungsButler ist das "Basiskonto" das Hauptkonto, das "Sachkonto" das Gegenkonto. Auf dem Basiskonto buchen Sie und sprechen dort nur noch das Sachkonto an.

1. Funktionsweise manueller "Basiskonten"

Im BuchhaltungsButler können Sie neben verknüpften Bankkonten auch sogenannte „manuelle Basiskonten“ anlegen. Beispiele hierfür sind:

    • - Ein manuell geführtes Bankkonto, in welches Sie die Transaktionen im CSV-Format importieren oder manuell anlegen
    • - Eine Kasse
    • - Ein Auslagenkonto
    • - Ein EÜR-Verrechnungskonto

Bei manuellen Basiskonten können Sie die Logik "Beleg erzeugt Transaktion" aktivieren. Diese sorgt dafür, dass ein diesem Konto zugewiesener Beleg direkt eine Transaktion auf diesem Konto erzeugt.

2. Anlegen manueller Basiskonten

Um ein neues Konto anzulegen, klicken Sie im Dropdown-Menü auf "Einstellungen" → "Kontoverwaltung". Wählen Sie dann unter "Konto anlegen" im Dropdown den Typ des Kontos aus. Für Bankkonten verwenden Sie "Bank/Geldinstitut", für ein Auslagekonto verwenden Sie den Typ "Sonstiges Basiskonto".
Anlegen von weiteren Konten in BuchhaltungsButler

 

Die zulässigen Wertebereiche werden Ihnen in der Info-Blase angezeigt. Schauen Sie ggf. in den offiziellen DATEV-Kontenrahmen, um den passenden Wertebereich für Ihr gewünschtes Basiskonto zu finden.

 

 

Hinweise

Kasse

Wo Kasse dran steht, erwartet das Finanzamt ein ordnungsgemäßes und revisionssicher geführtes Kassenbuch. Halten sie deshalb Rücksprache mit Ihrem Steuerberater, ob bei Ihrem Unternehmen erweiterte Pflichten zur Führung eines revisionssicheren Kassenbuchs bestehen. Ansonsten verzichten Sie auf die Buchung in der Kasse und buchen stattdessen z.B. über ein Auslagenkonto.

EÜR-Verrechnungskonto

Das EÜR-Verrechnungskonto ist eine Methode zur Gewinnermittlung im Rahmen der einfachen Buchführung und kann daher nur verwendet werden, wenn Sie nicht bilanzierunspflichtig sind.

Einnahmen und Ausgaben werden einfach gegen dieses Konto gebucht statt gegen Kasse und Bank. Somit können Sie bei Geschäftsvorfällen das EÜR-Verrechnungskonto als Gegenkonto nutzen. Im Prinzip funktioniert es wie die Kasse – mit dem Unterschied, dass Sie kein Kassenbuch führen müssen. Außerdem müssen Sie so Ihre Bankkonten nicht zwingend in die Buchhaltung aufnehmen.

Ob Sie komplett darauf verzichten können, Kasse und Bank zu buchen, sollten Sie jedoch unbedingt vorab mit Ihrem Steuerberater abklären.

Das EÜR-Verrechnungskonto ist im SKR03 das Konto 1371, im SKR04 das Konto 1486.