Verknüpfung von Google Drive, OneDrive etc.

Verknüpfung von Google Drive, OneDrive etc.

Eine direkte Anbindung von Google Drive, OneDrive oder ähnlichen Cloud-Diensten ist aktuell leider nicht möglich. Wenn Sie  einen solchen Dienst nutzen und Ihren Belegordner in bspw. Google Drive mit BuchhaltungsButler synchronisieren möchten, können Sie dies mittels Zapier und einem einfachen Workaround umsetzen.

Bitte befolgen Sie die folgenden Schritte:

  1. Richten Sie sich eine kostenfreie Dropbox ein und verbinden Sie diese mit BuchhaltungsButler. Die Verbindung erstellen Sie in Ihrem BuchhaltungsButler Konto unter dem Menüpunkt „Einstellungen" → „Belegübertragung per Dropbox"
    Klicken Sie auf den Link und geben Sie den Autorisierungscode, der sich in einem neuen Fenster öffnet, in das freie Feld ein. Bestätigen Sie mit "Enter" oder klicken Sie ganz unten auf der Seite auf "Speichern".Eingabe Authorisierungscode Dropbox
  2. In Ihrer Dropbox sehen Sie nun unter „Apps" → „BuchhaltungsButler" die von BuchhaltungsButler angelegte Ordnerstruktur: Je ein Ordner pro Konto für die Eingangsrechnungen, sowie ein Sammelordner für alle Ausgangsrechnungen.
    Für die automatische Zuweisung von Eingangsrechnungen zu bestehenden Transaktionen können Sie die Rechnungen auch im Ordner „Automatische Kontenzuweisung" ablegen.
  3. Legen Sie die benötigten Ordner nun manuell in Google Drive an bzw. vergewissern Sie sich, dass Ihre Ordnerstruktur in Drive mit der geforderten Ordnerstruktur von BuchhaltunsButler kompatibel ist.
  4. Registrieren Sie sich kostenfrei auf Zapier.
  5. Markieren Sie auf der „Explore" Seite "Google Drive" und "Dropbox" und wählen Sie folgenden Zap aus: Verknüpfung mit zapier
  6. Durchlaufen Sie die Einrichtung des Zap und geben Sie die dafür designierten Ordner an.

Nach Aktivierung des Zap werden die Belege nun aus dem gewählten Google Drive Ordner in die Dropbox und damit in den BuchhaltungsButler hochgeladen.

Wichtig: Rechnungen werden nach der Übertragung an BuchhaltungsButler aus der Dropbox gelöscht. Wählen Sie also beim Einrichten des Zap "kopieren" und nicht "übertragen", wenn Sie die Dateien weiterhin in Drive behalten möchten.