PSD2 & BuchhaltungsButler: 2-Faktor-Authentifizierung für Transaktionsimport

Login erforderlich um Bankbewegungen zu synchronisieren

Hintergrundinformationen zur PSD2

Die PSD2 ist eine EU-Richtlinie zur Regulierung von Zahlungsdiensten und Zahlungsdienstleistern. Sie formuliert klare Regeln für Banken und die Nutzung von Kontoinformationsdiensten (Abfrage und Auswertung von Kontodaten) und Zahlungsauslösediensten (Initiieren von Überweisungen).

Die Richtlinie gibt unter anderem vor, dass zum 14.09.2019 alle Banken mindestens alle 90 Tage eine starke Kundenauthentifizierung (2-Faktor-Authentifizierung; "2FA") für den Abruf von Kontodaten durchführen müssen. Manche Banken tun dies einmal im Quartal, andere Banken, wie die DKB, jedoch bei jedem Login bzw. Kontenabruf.

Dies hat zur Folge, dass Banken nur noch synchronisiert werden können, wenn dies durch einen erneuten Login legitimiert wird. Erst daraufhin wird der Abruf manuell angestoßen.

Welche Banken sind betroffen?

Sollten Sie Ihre Bank über FinTecSystems an den BuchhaltungsButler angebunden haben, finden Sie hier eine Auflistung aller Banken, für die dieser Vorgang aktuell nötig ist, da die 2 Faktor Authentifizierung bereits aktiviert wurde.

Für finleap connect ist zur Zeit keine solche Liste verfügbar. Die Umstellung wird jedoch nach und nach von immer mehr Banken durchgeführt werden. Ab dem 14.09.2019 darf keine Bank mehr ohne starke Kundenauthentifizierung den Abruf von Bankbewegungen erlauben.

Banken-Monitoring

Wir haben für Sie ein Banken-Monitoring eingerichtet.
Hier finden Sie aktuelle Statusinformationen zu Problemen und Fehlern mit einzelnen Bankenschnittstellen.