Zusammenfassende Meldung (ZM) erstellen

Zusammenfassende Meldung (ZM) erstellen

Mit BuchhaltungsButler können Sie Ihre Zusammenfassende Meldung ("ZM") direkt in der Anwendung erstellen und aus dieser heraus via Elster übermitteln.
Hierfür ist kein eigenes Elster-Zertifikat notwendig. Sie nutzen entsprechend den Bestimmungen der Abgabenordnung (AO) das Zertifikat des Übermittelnden, also das der BuchhaltungsButler GmbH.

Zusammenfassende Meldung (ZM) | Systematik

In der Zusammenfassenden Meldung werden folgende Buchungen berücksichtigt:
- Sonstige Leistungen an Unternehmen in der EU, welche über das Konto 8336 (SKR03) bzw. 4336 (SKR04), sowie
- Lieferungen an Unternehmen in der EU, welche über das Konto 8125 (SKR03) bzw. 4125 (SKR04) gebucht wurden.
Ebenfalls berücksichtigt werden alle Buchungen auf individuellen Konten, welche auf Basis der oben genannten Konten angelegt wurden (ein oben genanntes Konto wurde als Vorlage-Konto zur Erstellung des individuellen Kontos genutzt).

Voreingestellt jedoch modifizierbar ist die Angabe, ob es sich um eine "Sonstige Leistung" oder eine "Lieferung" handelt. Dies wird über das bebuchte Konto bestimmt.

Fehlen Ihnen anzugebende Umsätze in der Zusammenfassenden Meldung, buchen Sie die entsprechenden Umsätze bitte auf die hier aufgeführten Konten um.

Korrigierte Meldung übermitteln

Haben Sie die Übermittlung einmal getätigt, ist eine Korrektur der Meldung über BuchhaltungsButler nicht mehr möglich.
Nutzen Sie hierzu bitte Ihren Elster Online-Zugang.
Berücksichtigen Sie, dass nur die Positionen neu gemeldet werden dürfen, welche von der Korrektur betroffen sind.

Übereinstimmung der ZM mit UmSt.-Voranmeldung

Die in der ZM gemeldeten Umsätze müssen mit den in Ihrer UmSt.-Voranmeldung angegebenen Werten übereinstimmen.
Es gilt:
Umsatzart =
L = Innergemeinschaftliche Lieferung = USt-VA Kennzahl 41
S = Sonstige Leistung = USt-VA Kennzahl 21

Ist dies nicht der Fall, kann dies zu Rückfragen durch das Finanzamt führen.